Logo Niedersachsen für Europa Niedersachen klar Logo

„Deshalb bin ich dabei – Niedersachsen für Europa“ Ministerin Birgit Honé startet Videoclipkampagne mit Prominenten

Niedersachsens Europaministerin Birgit Honé hat am (heutigen) Freitag, 3. Mai, in Hannover die Videoclipkampagne „Deshalb bin ich dabei – Niedersachsen für Europa“ den Medien vorgestellt. In den jeweils eine Minute langen Spots kommen prominente Persönlichkeiten aus Niedersachsen zu Wort, die aus ihrer Sicht schildern, was sie an der Europäischen Union schätzen und weshalb sie das überparteiliche Bündnis „Niedersachsen für Europa“ unterstützen.

„Im Europajahr 2019 ist es wichtig, dass nicht nur Politikerinnen und Politiker zu Wort kommen, wenn es um die Zukunft der Europäischen Union geht. Unser Ziel war es, niedersächsische Prominente jenseits der Politik dafür zu gewinnen, ihre Sicht auf Europa zu schildern. Denn Europa gehört nicht den Staats- und Regierungschefs oder politischen Parteien. Europa gehört seinen Bürgerinnen und Bürgern“, sagte Birgit Honé vor Journalisten. Angesprochen wurden Persönlichkeiten aus Kultur und Sport. Zehn prominente Niedersächsinnen und Niedersachsen erklärten sich dazu bereit, an der Kampagne mitzuwirken. „Herausgekommen ist ein beeindruckender und abwechslungsreicher Mix“, so Honé. Videos liegen vor von

  • der Sängerin Carlotta Truman (19), die am 18. Mai mit ihrer Partnerin Laurita („S!sters“) beim Eurovision Song Contest in Tel Aviv für Deutschland starten wird,
  • m international erfolgreichen Musikproduzenten und Komponisten Mousse T. (52),
  • Dder Schriftstellerin, Bloggerin, Slam-Poetin und Moderatorin Ninia LaGrande (35),
  • der Ausnahmeschwimmerin und Medaillengewinnerin bei den Olympischen Jugendspielen 2018, Angelina Köhler (18),
  • dem Kanu-Weltmeister und Olympia-Kandidaten Jakob Thordsen (19) sowie
  • dem Co-Moderator der N-Joy Morningshow („Kuhlage und Hardeland“) und Gewinner des Deutschen Radiopreises 2015, Jens Hardeland (46).
  • Noch in der Produktion befinden sich Videoclips mit
  • dem Fußball-Weltmeister von 2014 und Leiter der Fußball-Akademie des FC Arsenal, Per Mertesacker (34),
  • der deutschen Nationaltorhüterin, Olympiasiegerin 2016 und Torfrau des VfL Wolfsburg, Almuth Schult (28),
  • dem deutschen Starter beim Eurovision Song Contest 2018, Sänger und Komponisten Michael Schulte (29) und
  • der Schauspielerin und Sängerin Lina Larissa Strahl (21).

„Ich danke allen Mitwirkenden sehr herzlich dafür, dass sie sich bereit erklärt haben, unentgeltlich bei den Videoclips mitzuwirken. Ich hoffe sehr, dass ihre persönlichen Erfahrungen und Schilderungen insbesondere auf die jungen Menschen in Niedersachsen Eindruck machen“, sagte Ministerin Honé.

Im Zusammenhang mit dem Bündnis „Niedersachsen für Europa“ wies sie darauf hin, dass sich inzwischen mehr als 160 Institutionen, Verbände, Kommunen, Vereine und Gemeinden, der Initiative angeschlossen haben. „Das Bündnis vereint unter seinem Dach die kleine Kirchengemeinde im Alten Land und den Global Player.“ Dieser Satz könne spätestens seit Montag nicht mehr angezweifelt werden, weil der Volkswagen Kon­zern als weltgrößter Automobilhersteller dem Bündnis beigetreten sei. „Ich danke sehr für diese Entscheidung. Denn sie setzt ein Zeichen, das nicht hoch genug eingeschätzt werden kann“, sagte Honé. „Niedersachsen für Europa“ sei bereits jetzt eine kleine Erfolgs­geschichte, „weil es innerhalb weniger Wochen eines seiner wichtigsten Ziele erreicht hat: Die gesamte Breite der nieder­sächsischen Gesellschaft abzubilden“.

Technische Hinweise

Die Videoclips sind auf der Facebook-Seite des Bündnisses „Niedersachsen für Europa“ und auf dem YouTube-Kanal des Bündnisses zu sehen. Darüber hinaus werden sie bei Veranstaltungen von „Niedersachsen für Europa“ gezeigt, beispielsweise im Bündnis-Zelt beim Europafest am 11. Mai auf dem Opernplatz in Hannover.

Fernsehstationen in Niedersachsen sind eingeladen, das Videomaterial (FullHD) für ihre Berichterstattung zu nutzen. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums.

Die Videos dürfen nicht für Zwecke der Wahlwerbung verwendet werden.

Clips bei Youtube: https://www.youtube.com/channel/UCeeGiWq3c6TKdSd_nUvWZXg

Clips bei Facebook: https://www.facebook.com/NiedersachsenfuerEuropa/

Artikel-Informationen

03.05.2019

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln